Das schreibt die Presse

punkt RBW


Thema: Ideen für den Einzelhandel. Artikel veröffentlicht am 03.06.2018

 

„Konkurrenz belebt das Geschäft“: Mit Chill-out-Lounge, Coupon-Aktionen und Service bietet Manuel Siekers „Mode für Männer“ Internetanbietern die Stirn

 

Aussuchen im Internet und Einkaufen vor Ort: Für Manuel Sieker ist der Wunschtraum vieler Einzelhändler längst Realität. Der 35-Jährige, der an der Brückenstraße in Leichlingen das Bekleidungsgeschäft „Mode für Männer“ führt, ist virtuell fast genauso gut aufgestellt wie real. Im Onlineshop können sich die Kunden einen Überblick über das aktuelle Angebot verschaffen, das modische Kleidung von Größe S bis 8XL mit Überlängen und Bauchgrößen bietet, und sich Einzelteile reservieren lassen. Die Anprobe erfolgt dann entweder im Geschäft oder zu Hause, denn sehr oft sind es Frauen, die in den Laden kommen, um Hosen, Pullover, Polos oder Anzüge für den Mann, den Freund oder den Sohn abzuholen. „80 Prozent unserer Kunden sind Frauen, die für ihre Männer einkaufen“, schätzt Sieker. Kein Wunder, dass es dieses Jahr auch eine spezielle Überraschung zum Muttertag gab. Im Sommer gibt es auch schon mal Eisgutscheine für die Kunden, und bei großem Andrang kann man die Wartezeit in einer „Chill-out-Lounge“ mit Getränken und Zeitungslektüre verbringen.  

 

„Eine Stadt lebt schließlich vom Offlinesein!“ Manuel Sieker, Mode für Männer.

 

Dabei steht der Servicegedanke im Vordergrund: Sich online Kleidungsstücke reservieren zu lassen, um sie in der Filiale anzuprobieren, ist ebenso möglich, wie kurz vor Geschäftsschluss oder am Wochen-ende fünf bis sechs Teile zur Anprobe mit nach Hause zu nehmen. Und was ist, wenn jemand eine teure Hose für die Party oder fürs Familienfest ausleiht und abgenutzt zurückbringt? Die würde der Kunde dann bezahlen müssen, aber schlechte Erfahrungen haben Manuel Sieker und seine Mitarbeiter mit diesem Service noch nicht gemacht. Gleiches gilt für die Onlinekunden: „Wir hatten bislang keine Retoure.“  

 

Um die Internetpräsenz kümmert sich Manuel Sieker persönlich, auch der „Beratungs-Live-Chat“ ist Chefsache. Falls trotzdem etwas nicht passt, wird es passend gemacht. Das Familienunternehmen, zu dem noch die Fachgeschäfte „Mode für Männer – S bis 3XL“ und „Meine Größe – XXL bis 8XL mit Überlängen und Bauchgrößen“ in Schwelm gehören, arbeitet mit mehreren Schneidereien zusammen, sodass jedes Kleidungsstück individuell angepasst wird. Das wissen mittlerweile auch Kunden aus Schwelm, Köln, Düsseldorf und Umgebung zu schätzen, die eigens zum Einkaufen ins Leichlinger Fachgeschäft kommen. „Wir haben hier eine gute Lage“, sagt Manuel Sieker, der seit Kurzem auch in der Blütenstadt wohnt und sich freut, wenn auch Urlauber einmal im Jahr zum Einkaufen vorbeikommen. Nur die Häufung im Onlineshop von Kunden aus dem Hessischen kann er sich bis heute nicht erklären. 

 

Schon früh hat sich die Familie auf Übergrößen eingestellt. Manuel Siekers Mutter Luisa, die früher einen Quelle-Shop betrieb, wurde durch eine Freundin auf die Marktnische Übergrößen für den Mann aufmerksam. Ab 3XL „beginnt der Spaß“, sagt der Juniorchef. Wer dabei nur an Übergewichtige denkt, ist auf dem falschen Dampfer. Übergröße kann auch Überlänge bedeuten. „Wir haben viele Sportler unter den Kunden, die brauchen keine Säcke.“ Und nichts anderes seien Übergrößen früher gewesen. Heute sind sie modisch, farbig, zuweilen auch tailliert. Bis 12XL kann man bei ihm bestellen. „Es gibt sogar Unterwäsche bis 16XL, aber das hab ich noch nie gesehen.“ 

 

Der gelernte Installateur hat mittlerweile als Herrenausstatter seine Berufung gefunden. „Es war schon immer mein Wunsch, einen Laden aufzumachen.“ Also sprang er, als sich die Chance bot, beherzt ins kalte Wasser. Der Umzug aus dem benachbarten Ladenlokal, das vor anderthalb Jahren nach einem Wasserschaden nicht länger genutzt werden konnte, verlief mit familiärer Unterstützung: „Wir haben alles selber gemacht, die Laden-einrichtung, mein Bruder die Bodenbeläge, mein Vater die Elektrik und ich die Installationen.“ Auf 350 barrierefreien Quadratmetern erstreckt sich das Fachgeschäft im ehemaligen Kodi-Shop in der Brückenstr. 9 heute. Drei Mitarbeiter stehen dem Juniorchef in Leichlingen zur Seite; insgesamt sind es acht Beschäftigte in den drei Geschäften. 

 

Nur auf Trends will Sieker nicht setzen, sondern Bekleidung und Accessoires – wie Gürtel oder Fliegen – anbieten, „von denen wir wissen, dass sie ankommen“. Ladenhüter, im Fachjargon „Pennerware“ genannt, gibt es dann auch selten. Blau-Anthrazit ist halt gefragt und entsprechend reichhaltig vorrätig. Da kann es schon mal passieren, dass ein kanariengelbes Sommershirt nicht in jeder Größe auf Lager ist. 

 

Prall gefüllt sei der Onlineshop noch nicht; die Internetpräsenz stecke noch in den Kinderschuhen, gibt der Chef zu. Und auch wenn die älteren Kunden ab 70 nicht so online-affin seien, stellt er fest, dass „die meisten Kunden lieber schreiben als telefonieren“. Neben dem E-Mail-Kontakt spielt WhatsApp mittlerweile bei den Offlinekunden eine große Rolle. Da wird mal eben im Laden ein Foto gemacht und abgeklärt, ob Farbe oder Form okay sind. Bei schlechtem Wetter sei im Onlineshop mehr los, „aber am liebsten haben wir es natürlich, wenn der Kunde vorbeikommt und seine Waren vor Ort kauft, statt sie sich zuschicken zu lassen. Eine Stadt lebt schließlich vom Offlinesein.“ Und wie bewertet er aktuell die Konkurrenz der Onlineanbieter? „Konkurrenz“, schmunzelt Sieker, „belebt das Geschäft.“

 

Karin M. Erdtmann

 

Quelle: punktrbw.de


Rheinische Post

Umgezogen: Manuel Sieker und sein Team sind wenige Meter weiter gezogen - in den ehemaligen Kodi-Markt an der Brückenstraße.
Umgezogen: Manuel Sieker und sein Team sind wenige Meter weiter gezogen - in den ehemaligen Kodi-Markt an der Brückenstraße.

Thema: Eröffnung, Leichlingen. Artikel veröffentlicht am 26.11.2016

 

"Mode für Männer" eröffnet bei Kodi

 

Eigentlich sollte der Umzug erst zum verkaufsoffenen Sonntag am 27. November über die Bühne gehen - doch dann eröffneten Manuel Sieker und sein Team von "Mode für Männer" bereits gestern ihr neues Ladenlokal. Der ehemalige Kodi-Markt bietet dem Herrenausstatter künftig 350 Quadratmeter Geschäftsfläche, 170 mehr als bisher - und barrierefrei. Manuel Sieker gewinnt also Platz - für einen neuen Tom-Tailor-Shop, eine "Chill-Out-Lounge" und eine bessere Präsentation des Sortiments. Er investiere bewusst in den Standort Leichlingen, sagt er: "Hier passt es."

 

Quelle: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/leichlingen/mode-fuer-maenner-eroeffnet-bei-kodi-aid-1.6422952


Solinger Tageblatt

Thema: Eröffnung, Leichlingen. Artikel veröffentlicht am 25.11.2016

 

Modehaus feiert seinen Umzug 

 

Das Geschäft "Mode für Männer" ist umgezogen. Ab heute bietet Inhaber Manuel Sieker im ehemaligen Modi-Haus, Brückenstraße 9, auf 350 Quadratmetern eine noch größere Auswahl an modernen Markenkollektionen. Das soll gefeiert werden: Am Wochenende des Bratapfelfestes erwartet die Kunden ein Glas Sekt und viele Angebote. Zudem bietet das Modehaus eine Tombola mit attraktiven Preisen an. Zu gewinnen gibt es Anzüge, Jeans, Pullover, Jacken, und vieles mehr. Die Preise haben einen Gesamtwert von 1.200,- Euro und sind alle von namhaften Herstellern. jp

 

Quelle: Solinger Tageblatt


Neueröffnung.info

In den ehemaligen Kodi in Leichlingen an der Brückenstraße 9 wird am 25. November 2016 ab 09:30 Uhr der Herrenmoden-Laden "Mode für Männer" große Neueröffnung feiern. Das Unternehmen ist aktuell am Ort vertreten und vergrößert sich am Standort auf rund 350 Quadratmeter Verkaufsfläche.

 

Das Sortiment bietet alles was der Moderne Mann an Kleidung benötigt, von T-Shirts, Pullover oder Hosen bis zu Übergrößen (8XL) findet man hier alles.

 

Mode für Männer ist ein Inhabergeführtes Unternehmen mit insgesamt drei Filialen in Schwelm und Leichlingen.

Der Standort Leichlingen ist aufgrund zur Nähe zu Düsseldorf und Langenfeld stark unter Druck, die kleine attrakive Einkauffstraße leidet seit Jahren unter dem Weggang von Filialunternehmen. Hier sind dann in der Regel lokale Unternehmen gefragt um die entstehenden Lücken im Bereich der Nahversorung zu schließen. Bei Mode für Männer füllt man aufgrund des Herrenmode-Segments eine Sparte, welche in der Regel nicht häufig gezielt bedient wird und welche nur wenige Unternehmen führen. 

 

Quelle: neueroeffnung.info


Kölner Stadtanzeiger

„Mode für Männer“ zieht zwei Häuser nach links in das leere Ladenlokal des früheren Kodi-Markts in der Brückenstraße 9. Hier erweitert sich der Herrenausstatter von 190 auf 350 Quadratmeter. Foto: Britta Berg
„Mode für Männer“ zieht zwei Häuser nach links in das leere Ladenlokal des früheren Kodi-Markts in der Brückenstraße 9. Hier erweitert sich der Herrenausstatter von 190 auf 350 Quadratmeter. Foto: Britta Berg

Thema: Umzug, Leichlingen. Artikel veröffentlicht am 22.10.2016

 

350 Quadratmeter Männermode

 

In den seit langem leerstehenden früheren Kodi-Markt an der Brückenstraße kehrt wieder Leben ein.

Dafür entsteht zwei Häuser weiter für ungewisse Zeit eine Lücke in der wichtigsten Leichlinger Einkaufstraße: Das Herrenbekleidungsgeschäft „Mode für Männer“ zieht um. Familie Sieker, Inhaber von mittlerweile drei Filialen in Schwelm und Leichlingen, wechseln das Ladenlokal und erweitern ihre Verkaufsfläche dabei fast aufs Doppelte.

 

350 Quadratmeter Platz

 

Statt auf 190 arbeiten die Herrenausstatter künftig auf 350 Quadratmetern. Geschäftsführer Manuel Sieker gewinnt also Platz. Für eine größere Anzug-Abteilung von Digel, für eine bessere Präsentation des Sortiments vom T-Shirt bis zur Übergröße in 8XL, für die Einrichtung eines neuen Tom-Tailor-Shops und eine „Chill-Out-Lounge“, wo Kunden und Begleiter bei einem Glas Wasser und einer Zeitung verschnaufen können. Die Neueröffnung in der Hausnummer 9 soll am 25., 26. und am 27. November ab 9.30 Uhr beim verkaufsoffenen Sonntag gefeiert werden. Darauf arbeiten nicht nur die engagierten Handwerker hin, auch die Geschäftsführer selbst packen mit an.

 

Zufrieden mit dem Standort Leichlingen

 

Firmengründer Dieter Sieker als gelernter Elektriker, sein Sohn Manuel ist Installateur und sein Bruder verlegt die Böden. 2010 haben Siekers das alteingesessene Fachgeschäft von Rainer Schmidt übernommen – und sie sind so zufrieden am Standort Leichlingen, dass sie nun einen weiteren Schritt machen. Der Mietvertrag für ihr bisheriges Haus läuft noch bis Ende des Jahres.

Damit die großen Schaufenster dort keine Löcher ins Gesicht der Einkaufsstraße reißen, wollen sie sie für Dekorationen nutzen und auch anderen zur Verfügung stellen. Was danach mit dem attraktiv gelegenen Geschäftslokal geschieht, ist noch nicht bekannt.

Die Kollegen wollen jedenfalls auch mit ihrer ambitionierten Homepage „Einkaufen in Leichlingen“, einer Initiative der örtlichen Einzelhändler, in der Ursula Maag von der Stoffstube aus der Brückenstraße besonders aktiv ist, dafür sorgen, dass die Einkaufszone im Gespräch bleibt.

 

Eine Belebung erhofft man sich da auch vom Neustart des Hotels Lindenhof, das ein neuer Besitzer renovieren und wieder in Schwung bringen will. Es liegt in den Etagen über dem früheren Kodi und künftigen Männermoden-Geschäft. (hgb) www.einkaufen-in-leichlingen.de

 

Quelle: http://www.ksta.de/24955340 ©2016

 


Rheinische Post

Thema: Umzug, Leichlingen. Text von Roman Zilles, Artikel veröffentlicht am 11.10.2016

 

Viel Bewegung im Leichlinger Handel

 

Auch wenn Läden leer stehen: Die Brückenstraße ist "Leichlingens goldene Mitte". Das sagt Manuel Sieker, der mit "Mode für Männer" in den ehemaligen Kodi zieht. Große Hoffnungen ruhen auch auf dem Umbau des Hotels Lindenhof.

 

Manche Geschäftsleute, die einmal an der Brückenstraße ansässig waren, wollen dort nicht mehr weg. Manuel Sieker geht es so. Er vertreibt dort "Mode für Männer" und war auf der Suche nach einem neuen Ladenlokal. "Wir wollten auf keinen Fall aus Leichlingen raus", berichtet er. Und Herr Sieker wurde in direkter Nachbarschaft fündig: Das Modegeschäft zieht ein paar Meter weiter in den ehemaligen Kodi an der Brückenstraße. Spätestens zum verkaufsoffenen Sonntag am 27. November soll der Umzug über die Bühne gegangen sein. "Am liebsten schon eine Woche vorher", sagt Herr Sieker, der froh drüber sei, weiterhin "in der goldenen Mitte Leichlingens" vertreten zu sein.

 

Sein Geschäft ist das vorerst jüngste von denen, die zuletzt in der Innenstadt ihren Standort gewechselt haben. So ist etwa "Mode Bach" ebenfalls nur ein paar Meter weiter gezogen, während "Lorbeer und mehr" von der Garten- an die Brückenstraße umgesiedelt ist. Einige Hoffnungen ruhen auch auf dem Wechsel im Hotel Lindenhof. "Es ist unser Ziel, dass das Hotel eine große Bereicherung für Leichlingen wird", sagte Sven Reumkens vom neuen Eigentümer "Rheinland Hotel Kollektion". Allerdings gehe der geplante, umfangreiche Umbau wohl erst nächstes Jahr über die Bühne. Der Betrieb des Hotels, das von Grund auf gereinigt worden sei und für das drei neue Mitarbeiter eingestellt worden seien, bleibe aber ohne Unterbrechung bestehen.

Zwar liegen an der Brückenstraße auch Flächen brach - so zum Beispiel das ehemalige "Inci's" oder der frühere Tchibo-Laden, in dem zuletzt "Shoe&Art" zu finden war. Für Herrn Sieker ist die Straße aber nach wie vor eine gute Adresse, um gute Geschäfte zu machen. So gut, dass es sich lohnen werde, sein Geschäft deutlich zu vergrößern: von derzeit 190 auf rund 350 Quadratmeter am neuen Standort. Daher werde das Angebot in den kommenden Monaten sukzessive ausgebaut. Unter anderem soll das Sortiment an Übergrößen deutlich zunehmen; zudem ist ein "Chill-out-Bereich" geplant, also ein Bereich, in dem ein weiches Sofa und etwas gutes zu Lesen, die Zeit überbrücken hilft, bis die Begleitperson fündig geworden ist.

 

Herr Sieker begrüßt das Vorhaben, die Höchstparkdauer auf den städtischen Parkplätzen zu erhöhen. Angestoßen durch eine Leichlinger Geschäftsfrau wird erwogen, die maximale Parkzeit von derzeit 135 Minuten auf vier Stunden zu verlängern. "Ich habe auch von einigen Kunden gehört, die die kurze Parkzeit abgeschreckt hat", berichtet Herr Sieker. In dem Zuge ist auch angedacht, die Gebühren anzupassen. Jede angefangene Stunde soll dann 50 Cent kosten, wobei die erste Viertelstunde kostenfrei bleiben soll. Bevor die politischen Gremien darüber entscheiden, soll die Stadtverwaltung aber noch weitere Aspekte wie Verkehrsfluktuation oder Handybezahlsysteme prüfen. www.einkaufen-in-leichlingen.de

 

Quelle: RP


Rheinische Post

Thema: Offener Sonntag, Leichlingen. Artikel veröffentlicht am 05.10.2015

 

Verkaufsoffener Sonntag - ein echter Männertag

 

Zum "Leichlinger Obstmarktwochenende" und zum "Witzheldener Erntedank- und Heimatfest" organisierte der Wirtschaftsförderungsverein Leichlingen mit den örtlichen Einzelhändlern einen verkaufsoffenen Sonntag. Schöner hätte dieser auch wettertechnisch nicht seien können. Die Eiscafés waren voll. "Eigentlich ein ganz normaler Sonntag", scherzte Signor Marinello vom Eiscafé Dolomiti.

 

Für die Kinderkiste im Brückerfeld war der verkaufsoffene Sonntag ein besonderer Tag. Tim Heimbürger stellte der laufenden Kundschaft Fragen über die "Drei Fragezeichen". Wer seine Fragen beantworten konnte, durfte am Glücksrad drehen und als Hauptpreis einen Fall der Drei Fragezeichen in Buchform mit nach Hause nehmen. Achim Höfer präsentierte ein neues Brettspiel namens Kerflip, bei dem es galt, aus dem Gewusel der Buchstabensteine ein möglichst gewinnbringendes Wort zu kreieren.

Weiter oben an der Brückenstraße war das "Mode für Männer" Geschäft stark frequentiert. Mode von S - 8XL wurde zu Sonderkonditionen angeboten. "Heute gibt es auf Übergangsjacken Prozente", erläuterte uns Dieter Sieker, Inhaber des Geschäfts, der vor fünf Jahren Rainer Schmidt ablöste. Aber auch auf sämtliche Hosen gab es Rabatt, sodass für das Familienunternehmen ganz schön was zu tun war. "Wir sind heute zu viert im Einsatz", erzählte Sieker weiter, "sonst ist es ruhiger. Aber heute ist ja ein spezieller Tag, da darf das ruhig so sein."

Mitten auf dem Marktplatz "Im Brückerfeld" waren zahlreiche Traktoren ausgestellt. Die Treckerfreunde Bruchhausen, die es seit über 20 Jahren gibt, waren bereits zum achten Mal vor Ort, um ihre vierrädrigen Prachtstücke zu präsentieren.

Birgitt Färber vom Wirtschaftsförderungsverein hatte den Freundeskreis eingeladen, der sogar kostenlose Rundfahrten mit einem Gefährt anboten. Dabei ist das eigentlich gar nicht so einfach: "Willst du mit meiner Frau abhauen, können wir gerne darüber reden. Aber fasst Du meinen Trecker an, dann setzt es was", scherzte Rolf Nowack vom Freundeskreis.

 

Quelle: RP


Rheinische Post

Thema: Gratis Surfen, Leichlingen. Text von Ina Bodenröder, Artikel veröffentlicht am 19.06.2015

 

Gratis Surfen für alle - jetzt auch im Freibad

 

Der städtische Breitbandbeauftragte und der Verein Freifunk sind erfolgreich im Anwerben von Router-Stationen bei Geschäftsleuten, Parteien und Ämtern. Auch für Flüchtlingsunterkünfte soll es bald kostenfreien WLAN-Zugang geben. 

 

Die Jugend wird es besonders freuen: Im Leichlinger Freibad hat sie jetzt kostenfreies WLAN. Mit Hilfe des Vereins Freifunk Leichlingen steht der Internetzugang allen Gästen sowohl auf der Terrasse, als auch auf der Wiese des Schwimmbades zur Verfügung. Dazu wurde ein Router an der Kioskkasse und ein weiterer auf dem Gelände installiert. Die Anschaffungskosten trägt die Bädergesellschaft. Im April hatten Bürgermeister Frank Steffes und "sein" Breitbandbeauftragter Reiner Pliefke angekündigt, dass bald jeder in der gesamten Innenstadt kostenfrei im Netz surfen könne. Das Projekt macht derweil Fortschritte, wie Pliefke berichtete: "Neben Freibad und Rathaus bieten mittlerweile auch die Stadtbücherei und das Bürgerhaus WLAN gratis an."

 

Von den örtlichen Geschäften haben bislang Metallbau Croon, Therapieburg, Burg Sagenhaft und EP Clemen Router für das Freifunk-Netzwerk installiert. Ursels Stoffstube, Mode für Männer, das Friseurgeschäft Shampoo an der Bahnhofstraße, Bäckerei Strieker an der Neukirchener Straße, die evangelische Kirchengemeinde, Sport Richter an der Gartenstraße sowie UWG und Grüne haben signalisiert, dass sie bei dem Projekt mitmachen wollen. In Witzhelden sind der örtliche Turnverein, die evangelische Kirche und der Edeka-Markt Bonus dabei. "Wenn die alle mitmachen, haben wir die Brückenstraße schon so gut wie abgedeckt. Für das Brückerfeld suchen wir aber noch Geschäftsleute", sagt Reiner Pliefke. Er spricht derzeit alle Händler, Parteien und Vereine einzeln an.

 

"Besonders interessant ist das kostenfreie WLAN-Angebot für alle Stellen, wo sich Menschen länger aufhalten. Das können zum Beispiel Eisdielen, Cafés, Arztpraxen und Friseure sein", erklärte der stellvertretende Vorsitzende des Wirtschaftsförderungsverein (WIV), Günter Berg. Die notwendigen Investitionen hielten sich im Rahmen. Wer den Dienst unterstütze, stelle über einen Router, der einmalig zwischen 30 und 80 Euro koste, einen Zugang zu seinem Internetanschluss zur Verfügung. Darüber werde durch eine gesicherte Verbindung ein Zugang zum öffentlichen Internetzugang des Freifunk-Vereins geschaffen. Der gemeinnützige Freifunk-Verein erwartet dafür eine Spende von 20 Euro im Jahr. Verwaltung und WIV wollen mit der Aktion die Attraktivität der Innenstadt steigern, aber auch mittellosen Menschen die Internetnutzung erleichtern.

 

"Und die Asylbewerber in Bennert könnten damit Kontakt in ihre Heimat halten. Derzeit sprechen wir mit der evangelischen Kirche, damit wir von deren Glockenturm eine Netzwerkbrücke zur Flüchtlingsunterkunft in Bennert einrichten können", berichtet Pliefke.

 

Quelle: RP


Bezahlung & Versand

 

Bezahlung: Wir bieten Ihnen 4 Möglichkeiten an, die Ware zu erwerben

 

1. Click & Reserve: Online reservieren in einer unserer Filialen anprobieren und vor Ort bezahlen. Zahlungsmethode bitte "Bei Abholung" auswählen.

 

2. Click & Collect: Online kaufen in einer unserer Filialen abholen. Zahlungsmethode bitte "Per Rechnung" auswählen.

 

3. Ihre Ware bequem nach Hause bestellen. Portofrei ab 49,99€. Zahlungsmethode "Gegen Vorkasse" auswählen. Wir kontrollieren vorab ob die Ware verfügbar ist, anschließend bekommen Sie eine Nachricht von uns. Bitte erst nach dieser E-Mail  den Betrag überweisen.

 

4. Eine Auswahl zur Probe mit nach Hause nehmen. Bei Neukunden werden 20% vom Warenwert als Pfand hinterlegt. Zu unserer Sicherheit besteht eine Ausweispflicht für den Abholer, ferner haftet dieser für eventuelle Beschädigungen und Verlust der Ware. Bitte "Bei Abholung" auswählen.

 

Versand:

Ihre Bestellung wird umgehend bearbeitet und auf ihre Verfügbarkeit geprüft. Abschließend erhalten Sie eine Bestätigungsemail. 

Nach erhalt des Betrages wird die Bestellung an Sie verschickt. 

Der Versand der Ware erfolgt über einer unserer Filialen in Schwelm oder Leichlingen.

Bestellungen innerhalb von Deutschland sind ab 49,99€ Portofrei. Rücksendekosten trägt der Kunde.

 

Falls Sie Fragen zu einem Produkt haben, benutzen Sie unser Formular oder rufen Sie uns einfach an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Hier geht's zum Shop.

 

 

 

Unser Online-Shop dient dazu, Ihnen vorab einen Überblick über unser gesamtes Sortiment zu verschaffen.

Die Option des Onlineverkaufs und der Versand nach Hause soll Ihnen bei Zeitmangel oder anderer Verhinderung das Einkaufen bei uns zusätzlich zu vereinfachen.

 

 

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und Ihren Besuch.

 

Ihr Mode für Männer-Team


Unsere Filialen: 

Mode für Männer - Männermode von S bis 8XL mit Überlängen & Bauchgrößen  | Brückenstraße 9 | 42799 Leichlingen  02175-6051

Mode für Männer - Männermode von S bis 3XL & Überlängen Bismarckstraße 4  58332 Schwelm 02336-8046670

Meine Grösse - Herrenmode in Übergröße von XXL bis 8XL mit Überlängen & Bauchgrößen | Gartenstraße 2a  58332 Schwelm 02336-441122

 

E-Mail: info@modefürmänner.de